Sprung zum Inhalt

Was ist meine Immobilie in Hamburg Marienthal wert?

Erhalten Sie in nur wenigen Schritten eine kostenfreie Immobilienkurzeinwertung von Leonhard Immobilien.

Immobilienmakler & Immobilien Hamburg Marienthal
Leonhard Immobilien

Immobilienmakler in Hamburg

Exklusives Wohnen, unberührte, traumhafte Natur und wunderbare Verkehrsanbindung in den Norden – Marienthal überzeugt auf ganzer Linie.

Leonhard Immobilien ist Ihr DIN zertifizierter Verkaufsexperte  für Hamburg Marienthal und vermittelt seit über 20 Jahren erfolgreich Immobilien in Hamburg

Für Eigentümer ist ein Erst-Gespräch unverbindlich und ebenso wie eine Immobilienbewertung kostenfrei. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: +49 5251 699 89 9

Eigentümer Service: Wir haben unser Expertenwissen  in kostenlose Ratgeber und Checklisten aufgearbeitet.

Und was ist Ihre Immobilie in Hamburg – Marienthal wert?

 Sie möchten Ihre Immobilie in Hamburg Marienthal verkaufen? Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung – innerhalb weniger Minuten zum Ergebnis.

Ausgezeichnete Qualität

Regelmäßige Top-Bewertungen von Kunden bei Google und in unabhängigen Portalen bestätigen uns in unserem hohen Qualitätsanspruch als Immobilienmakler in Hamburg.

  • Siegel
  • Auszeichnung Euro
  • Siegel Wer kennt die Besten Kopie
  • Bewertet.de Logo
  • Immo Scout Partner
  • IVD Logo
  • Qualitätsmakler
  • IDA Siegel
  • Immowelt Partner
  • Urkunde Klimapatenschaft

Das sagen unsere Kunden über uns

  • Jederzeit wieder

    Wir können Herrn Leonhard und sein Unternehmen nur wärmstens empfehlen. Die Kommunikation lief stets einwandfrei, Termine konnten flexibel nach unseren Vorstellungen wahrgenommen werden und wir haben uns während des gesamten Prozesses sehr wohl mit Herrn Leonhards freundlicher und höchst kompetenter Art gefühlt. Besonders gefreut hat uns auch die Möglichkeit der 360°-Onlinebesichtigung, da mein Partner den ersten Termin leider nicht wahrnehmen konnte. Alles in allem waren wir vollends zufrieden mit der Dienstleistung und würden diese jederzeit wieder in Anspruch nehmen.

    von Susann Wenke am 5.09.2020

  • Uneingeschänkt weiterempfehlen

    Von A bis Z erfolgt eine hochprofessionelle Vermittlung der Immobilie durch Hr. Leonhard. Stets gut gelaunt, hat sich Hr. Leonhard ausgiebig Zeit für individuelle Rückfragen oder auch Probleme genommen. Auch seine telefonische Erreichbarkeit, ebenso wie die der Angestellten, war hervorragend gegeben. Wir haben uns sehr wohl bei Hr. Leonhard gefühlt und planen die Vermittlung weiterer Immobilien durch ihn. Wir möchten Leonhard Immobilien, im Zuge unserer Teils schlechten Erfahrungen in der Branche, hervorheben und uneingeschänkt weiterempfehlen.

    von Thomas Grimme am 16.06.2020

  • …unaufdringliche Kommunikation

    Sehr gute und kompetente Beratung, freundliche und unaufdringliche Kommunikation.

    von Andreas Hellmanzik am 28.01.2021

  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit

    Die Abläufe wurden immer vorangebracht. Es gab gute Absprachen, an die sich auch gehalten wurde. Eine rundum vertrauensvolle Zusammenarbeit.

    von Herrn Hermann am 2.01.2021

  • Professionell und fachlich kompetent

    Herr Leonhard hat uns während des gesamten Verkaufsprozesses sehr professionell und fachlich kompetent beraten und begleitet. Kleine und auch größere Tipps haben dabei geholfen, unsere Immobilie optimal zu präsentieren und schnell zu verkaufen. Wir können Leonhard Immobilien uneingeschränkt empfehlen.

    von Sönke Körner am 9.09.2020

  • Gerne weiter so… 🙂

    Herr Leonhard hat mein Reihenhaus erfolgreich verkauft. Hierbei überzeugte Herr Leonhard mit einem sehr freundlichen Auftreten und seiner enormen Kompetenz. Die Präsentation der Immobilie ist ihm hervorragend gelungen – Online ebenso wie in Papierform. Ich fand es besonders schön, dass Herr Leonhard gut erreichbar war und mich mit seinem Rat toll unterstützt hat. Über die Empfehlung eines Freundes wurde ich auf Herrn Leonhard aufmerksam. Auch ich werde Sie weiterempfehlen. Herr Leonhard – vielen Dank!

    von Michael Schumann am 18.04.2020

  • Kompetent und professionell

    Die Wohnung wurde super gut angeboten. Herr Leonhard ist sehr sympathisch, kompetent und professionell. Ich würde ihn jedem, der seine Wohnung verkaufen möchte empfehlen. Der Kontakt ist dadurch entstanden, daß ich eine kostenlose Beratung meiner Immobilie gesucht hatte und auf ihn gestoßen bin. Er hat mich sehr gut beraten und mir sogar abgeraten, die Wohnung sofort zu verkaufen, was ich getan habe. Das war ein sehr guter Rat. Vielen Dank.

    von Ilka Vierkant am 26.01.2020

Wohnen und Leben in Hamburg – Marienthal

Marienthal – ein Stadtteil stellt sich vor

Bei einem Spaziergang schlendert man an Gründerzeitvillen mit verspielten Türmchen, Jugendstilhäusern, luxuriösen Bungalows und nüchternen, aber stilvollen Klinkerhäusern vorbei. Keine Villa gleicht der anderen, es scheint, als hätten die 13.000 Einwohner Marienthals in den letzten 100 Jahren großen Wert auf individuelles Wohnen gelegt. Die Siedlungen gleichen sich nur in der Großzügigkeit der Grundstücke und der Gepflegtheit der Gärten. Einige Straßen haben sich seit dem 19. Jahrhundert kaum verändert.

Marienthal: Lage & Geographie

Marienthal liegt am südlichen Rand des Bezirks Wandsbek. Es hebt sich in vielerlei Hinsicht deutlich von seinen Nachbarbezirken Jenfeld, Horn und Wandsbek ab. Die Bewohner sind in der Regel weniger wohlhabend, und es gibt viele mehrgeschossige Wohnhäuser. Im Süden verläuft die A24. Sie kommt von Osten und mündet an der Grenze zum Bezirk Horn in den Horner Kreisverkehr. Ein paar Straßen weiter nördlich, fast parallel zur A24, liegt die Hauptstraße von Marienthal, die Jüthornstraße. Sie geht hinter der Asklepios-Klinik in die Rodigallee über. Mehrere Buslinien durchqueren den Stadtteil. Der S-Bahnhof Hamburg-Wandsbek bietet eine schnelle Anbindung an die Hamburger Innenstadt und die westlichen Stadtteile.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Immobilienmarkt Marienthal

Das vorherrschende Merkmal des Lebens in Marienthal ist der großbürgerliche Wohnstil. Viele gut situierte Hamburger leben hier, der Anteil älterer und pensionierter Bürger liegt über dem Hamburger Durchschnitt.

Claudiusstraße (Hamburg-Marienthal)
Claudiusstraße (Hamburg-Marienthal)

Es gibt eine starke und engagierte Kiezgemeinschaft, die sich zum Beispiel gegen unerwünschte Bauvorhaben und Pläne der Stadt wehrt. In der Mitte des Stadtteils liegt die grüne Lunge Marienthals: das Wandsbeker Gehölz. Als Überbleibsel des ehemaligen Wandsbeker Schlossparks ist die Grünfläche besonders gut gepflegt. Marienthalerinnen und Marienthaler gehen in diesem schönen Park gerne mit ihren Kindern joggen, spazieren oder auf den Spielplatz. In den jüngeren Teilen von Marienthal sieht man oft Mütter oder Väter mit Kinderwagen. Außerdem gibt es hier mehrere Kindertagesstätten. Marienthal ist auch für seine gute medizinische Versorgung bekannt – mit 71 niedergelassenen Ärzten pro Einwohner ist die Zahl der Ärzte rekordverdächtig. In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach altersgerechtem Wohnraum, aber auch nach familienfreundlichen Wohnungen und Häusern gestiegen. Mit Bauprojekten in Form von neuen Seniorenwohnungen und Mehrfamilienhäusern wird versucht, die Nachfrage mit einem größeren Angebot zu decken.

Marienthal: Infrastruktur & Wirtschaft

Nördlich von Marienthal führt die ehemalige B 75 (Wandsbeker Marktstraße – Wandsbeker Chaussee) ins Stadtzentrum. Die Regionalbahnlinien RE8, RE80, RB81 verlaufen durch Marienthal und bilden teilweise die Grenze zu Wandsbek. Die S-Bahn-Haltestelle Wandsbeker Chaussee, die U-Bahn-Haltestelle Wandsbek Markt und die Regionalbahn-Haltestelle Hamburg-Wandsbek befinden sich im Bezirk bzw. an seinen Grenzen. Die Züge führen ins Stadtzentrum. Nach Fertigstellung des Belttunnels zwischen Dänemark und Fehmarn werden skandinavische Langgüterzüge durch Rahlstedt, Tonndorf und Marienthal zwischen sechs Meter hohen Lärmschutzwänden nach Maschen und in den Hamburger Hafen rollen. Nach den Planungen wird Marienthal über drei Nahverkehrshaltestellen verfügen, am Holstenhofweg, an der Bovestraße und beim Alten Posthaus. Im Süden beginnt am Horner Kreisel die Bundesautobahn 24 in Richtung Berlin mit Anschluss an die Bundesautobahn 1 nach Lübeck und Bremen und über die A7 nach Hannover. Mit einer Boutique, einer Bäckerei und Konditorei sowie einer Apotheke gibt es in Marienthal nicht allzu viele Einkaufsmöglichkeiten.

U-Bahn Wandsbek Markt (Hamburg-Marienthal)
U-Bahn Wandsbek Markt (Hamburg-Marienthal)

Zum Einkaufen und Bummeln fahren die Marienthaler meist in das nahe gelegene Wandsbek, wo sich hinter dem Bezirksamt die Marktstraße mit vielen Einkaufsmöglichkeiten befindet. Hier finden sich Drogerien, Apotheken, Discounter, Sport- und Kreativwarengeschäfte sowie mehrere Restaurants und (Eis-)Cafés.

Sie haben noch Fragen?

Nutzen Sie jetzt unseren Rückrufservice.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Marienthal: Freizeit & Kultur

Der Meldereiter (Hamburg-Marienthal)
Der Meldereiter (Hamburg-Marienthal)

In Marienthal gibt es viel zu sehen. Inmitten des großzügigen Wohngebietes gibt es viele gepflegte, liebevoll angelegte Gärten und Grünflächen. Zusammen mit der teilweise luxuriösen Bebauung ist Marienthal ein ruhiges und gepflegtes Paradies im Osten Hamburgs. Die Bewohner von Marienthal sind sich ihrer guten Wohnlage bewusst und nutzen die weitläufigen Parkanlagen, darunter ein Teil des ehemaligen Wandsbeker Schlossparks, für ausgiebige Spaziergänge und Erholung im Grünen direkt vor der Haustür.

Marienthal: Naherholung und Sport

Jahrelang spielte das kleine Marienthal Fußball auf nationaler Ebene und brachte bekannte Spieler wie Holger Stanislawski und Pjotr Trochowski hervor. In den 1920er und 1960er Jahren spielte Concordia in der Oberliga, unter anderem gegen Borussia Dortmund. Im Jahr 2004 wäre Concordia offen für einen Aufstieg in die Oberliga gewesen, aber der Verein konnte einen Stadionumbau finanziell nicht stemmen. Finanzielle Probleme führten dann 2010 zu einer Vereinsfusion mit dem TSV Wandsbek-Jenfeld zum Wandsbeker TSV Concordia. Auf dem Gelände des ehemaligen Concordia-Sportplatzes in der noblen Oktaviostraße ist derzeit ein Flüchtlingsheim untergebracht, in Zukunft soll dort aber eine neue Wohnanlage entstehen.

Wandsbeker TSV Concordia
Wandsbeker TSV Concordia

  Marienthal: Geschichte

Wandsbeker Schloss (Hamburg)
Wandsbeker Schloss (Hamburg)

Die Ursprünge von Marienthal sind eng mit der Geschichte des benachbarten Stadtteils Wandsbek verbunden. Das 1296 erstmals urkundlich erwähnte Gut Wandsbek gehörte seit 1460 zum Königreich Dänemark und wechselte mehrfach den Besitzer. Im Jahr 1762 ging es an den Kaufmann und Berater des dänischen Königs Heinrich Carl Graf von Schimmelmann über, der im südlichen Teil des Dorfes – an der Stelle des heutigen Marientals – das Schloss Wandsbek und den Schlosspark errichten ließ. Der Nachkomme Christian Schimmelmann verkaufte 1807 den nördlichen Teil des Dorfes (das heutige Wandsbek) an den dänischen Staat; den südlichen Teil behielt er jedoch in seinem Privatbesitz. Im Jahr 1857 erwarb Johann Anton Wilhelm von Carstenn dieses Gebiet für 230.000 Reichstaler und ließ das Schloss 1861 abreißen. Carstenn verkaufte daraufhin die Grundstücke im westlichen Bereich des Gutes und beantragte die Benennung des Gebietes nach Marienthal. Carstenn erhielt die Erlaubnis, das Gebiet nach der Freifrau Maria von Kielmannsegg zu benennen, deren Mann Friedrich Christian von Kielmannsegg 1684 am Wandsbeker Mühlenteich ein Witwensitz für seine Frau errichten ließ.  Maria von Kielmannsegg gab dem Sitz den Namen Haus Marienthal. Aus einem im Landesarchiv Schleswig erhaltenen Brief Carstenns geht hervor, dass er den späteren Stadtteil nach seiner Tochter Marie benannte, die auch auf dem Alten Friedhof Wandsbek ihre letzte Ruhestätte fand. Die Marienanlage ist das letzte Überbleibsel des Schlossgartens. Um eine weitere Bebauung zu verhindern, kaufte das Bezirksamt Wandsbek ein langes schmales Waldstück, das Wandsbeker Gehölz, für 96.000 Mark, um es vor der Aufteilung und dem Verkauf zu bewahren. Noch heute dient das Gehölz als Naherholungsgebiet.1865 wurde die Hamburg-Lübecker Eisenbahnlinie eröffnet, die heute unter dem Einfluss von Carstenn von der Bovestraße nach Osten die Grenze zu Wandsbek bildet. Zunächst diente die Bahn dem Güterverkehr. Auf Wunsch der Wandsbeker Gewerbetreibenden wurde für die Bahnlinie nahe der Wandse aber die südliche Variante gewählt. Die Bahnlinie, der neue Bahnhof, diente Carstenn in der Vermarktung von Marienthal als Villenvorort. Als Marienthal selbständig wurde, kam es zu Problemen, weil es nicht mehr Teil der Wandsbeker Herrschaft oder Gemeinde war.

Die neuen Bewohner strebten nach politischer Unabhängigkeit, wurden aber von Wandsbek daran gehindert. Während des Deutsch-Dänischen Krieges wurde Wandsbek 1864 Teil von Preußen. Aufgrund seiner über 10.000 Einwohner erhielt es 1870 die Stadtrechte. Im Jahr 1873 wurde Wandsbek Verwaltungssitz des Kreises Stormarn. Der Bezirk half Wandsbek, die Unabhängigkeit Marienthals 1878 zu vereiteln. Marienthal wurde nach Wandsbek eingemeindet und wurde de facto ein Bezirk, durfte sich aber Marienthal nennen. Das große Dorf Hinschenfelde wurde im Jahr 1900 ebenfalls ein Wandsbeker Stadtteil. Die Einwohnerzahl von 27.000 ermöglichte es Wandsbek, eine kreisfreie Stadt zu werden. Im Gegenzug sorgte die Stadt Wandsbek dafür, dass Marienthal bei der Eingemeindung ein Villenvorort blieb. 1937/38 führte das Groß-Hamburg-Gesetz dazu, dass Wandsbek – und damit auch Marienthal – Teil Hamburgs wurde. Das Hamburger Bezirksverwaltungsgesetz und die Neuordnung der Hamburger Bezirke und ihrer Grenzen führten 1949/1951 dazu, dass das historische Hinschenfelde verwaltungstechnisch vollständig verschwand; es wurde westlich der Straßen Am Stadtrand und Ölmühlenweg ein Ortsteil des Hamburger Bezirks Wandsbek und östlich davon ein Teil von Tonndorf. Es wurden lediglich die drei Hamburger Stadtteile Wandsbek, Tonndorf und Marienthal gebildet.  Marienthal gewann einen schmalen Streifen westlich der Hammer- und Brauhausstraße bis zur Güterumgehungsstraße und zur S-Bahn sowie das Gebiet nördlich der Bärenallee bis zur Wandsbeker Markt- und Schloßstraße, trat aber Gebiete nördlich der Bahnlinie an Wandsbek und östlich von Ölmühlenweg und Holstenhofweg an Tonndorf und Jenfeld ab. Die Grenze zwischen den Hamburger Stadtteilen Wandsbek und Marienthal hat sich geändert – was viele Bewohner nicht wissen.Heute gehören zum Beispiel die Südseite der Wandsbeker Marktstraße mit dem Haspa-Gebäude und die Südseite der Schloßstraße mit dem ehemaligen Postamt und dem Bezirksamt Wandsbek zu Marienthal. Auch das Polizeirevier Wandsbek, das Bürgerhaus und das Gemeindehaus der Christuskirche sowie der Bahnhof Hamburg-Wandsbek, die Wandsbeker Gehölze und die Asklepios Klinik Wandsbek befinden sich im Hamburger Stadtteil Marienthal.

Husarendenkmal (Hamburg-Marienthal)
Husarendenkmal (Hamburg-Marienthal)

Sie finden das Büro von Leonhard Immobilien e.K. am Mundsburger Damm 30A in 22087 Hamburg Uhlenhorst. Es ist aus Hamburg Marienthal gut zu erreichen:

  • Auf Osterkamp nach Norden Richtung Zikadenweg starten
  • Jüthornstraße, Robert-Schuman-Brücke, Königsreihe, Eilbektal und Eilenau bis Mundsburger Damm nehmen

Anfahrt aus Hamburg Marienthal zu Leonhard Immobilien

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden