Sprung zum Inhalt

Was ist meine Immobilie in Hamburg Wandsbek wert?

Erhalten Sie in nur wenigen Schritten eine kostenfreie Immobilienkurzeinwertung von Leonhard Immobilien.

Immobilienmakler & Immobilien Hamburg Wandsbek
Leonhard Immobilien

Immobilienmakler in Hamburg

Exklusives Wohnen, unberührte, traumhafte Natur und wunderbare Verkehrsanbindung in den Norden – Wandsbek überzeugt auf ganzer Linie.

Leonhard Immobilien ist Ihr DIN zertifizierter Verkaufsexperte  für Hamburg Wandsbek und vermittelt seit über 20 Jahren erfolgreich Immobilien in Hamburg

Für Eigentümer ist ein Erst-Gespräch unverbindlich und ebenso wie eine Immobilienbewertung kostenfrei. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: +49 5251 699 89 9

Eigentümer Service: Wir haben unser Expertenwissen  in kostenlose Ratgeber und Checklisten aufgearbeitet.

Und was ist Ihre Immobilie in Hamburg – Wandsbek wert?

 Sie möchten Ihre Immobilie in Hamburg Wandsbek verkaufen? Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung – innerhalb weniger Minuten zum Ergebnis.

Ausgezeichnete Qualität

Regelmäßige Top-Bewertungen von Kunden bei Google und in unabhängigen Portalen bestätigen uns in unserem hohen Qualitätsanspruch als Immobilienmakler in Hamburg.

  • Siegel
  • Auszeichnung Euro
  • Siegel Wer kennt die Besten Kopie
  • Bewertet.de Logo
  • Immo Scout Partner
  • IVD Logo
  • Qualitätsmakler
  • IDA Siegel
  • Immowelt Partner
  • Urkunde Klimapatenschaft

Das sagen unsere Kunden über uns

  • Jederzeit wieder

    Wir können Herrn Leonhard und sein Unternehmen nur wärmstens empfehlen. Die Kommunikation lief stets einwandfrei, Termine konnten flexibel nach unseren Vorstellungen wahrgenommen werden und wir haben uns während des gesamten Prozesses sehr wohl mit Herrn Leonhards freundlicher und höchst kompetenter Art gefühlt. Besonders gefreut hat uns auch die Möglichkeit der 360°-Onlinebesichtigung, da mein Partner den ersten Termin leider nicht wahrnehmen konnte. Alles in allem waren wir vollends zufrieden mit der Dienstleistung und würden diese jederzeit wieder in Anspruch nehmen.

    von Susann Wenke am 5.09.2020

  • Uneingeschänkt weiterempfehlen

    Von A bis Z erfolgt eine hochprofessionelle Vermittlung der Immobilie durch Hr. Leonhard. Stets gut gelaunt, hat sich Hr. Leonhard ausgiebig Zeit für individuelle Rückfragen oder auch Probleme genommen. Auch seine telefonische Erreichbarkeit, ebenso wie die der Angestellten, war hervorragend gegeben. Wir haben uns sehr wohl bei Hr. Leonhard gefühlt und planen die Vermittlung weiterer Immobilien durch ihn. Wir möchten Leonhard Immobilien, im Zuge unserer Teils schlechten Erfahrungen in der Branche, hervorheben und uneingeschänkt weiterempfehlen.

    von Thomas Grimme am 16.06.2020

  • …unaufdringliche Kommunikation

    Sehr gute und kompetente Beratung, freundliche und unaufdringliche Kommunikation.

    von Andreas Hellmanzik am 28.01.2021

  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit

    Die Abläufe wurden immer vorangebracht. Es gab gute Absprachen, an die sich auch gehalten wurde. Eine rundum vertrauensvolle Zusammenarbeit.

    von Herrn Hermann am 2.01.2021

  • Professionell und fachlich kompetent

    Herr Leonhard hat uns während des gesamten Verkaufsprozesses sehr professionell und fachlich kompetent beraten und begleitet. Kleine und auch größere Tipps haben dabei geholfen, unsere Immobilie optimal zu präsentieren und schnell zu verkaufen. Wir können Leonhard Immobilien uneingeschränkt empfehlen.

    von Sönke Körner am 9.09.2020

  • Gerne weiter so… 🙂

    Herr Leonhard hat mein Reihenhaus erfolgreich verkauft. Hierbei überzeugte Herr Leonhard mit einem sehr freundlichen Auftreten und seiner enormen Kompetenz. Die Präsentation der Immobilie ist ihm hervorragend gelungen – Online ebenso wie in Papierform. Ich fand es besonders schön, dass Herr Leonhard gut erreichbar war und mich mit seinem Rat toll unterstützt hat. Über die Empfehlung eines Freundes wurde ich auf Herrn Leonhard aufmerksam. Auch ich werde Sie weiterempfehlen. Herr Leonhard – vielen Dank!

    von Michael Schumann am 18.04.2020

  • Kompetent und professionell

    Die Wohnung wurde super gut angeboten. Herr Leonhard ist sehr sympathisch, kompetent und professionell. Ich würde ihn jedem, der seine Wohnung verkaufen möchte empfehlen. Der Kontakt ist dadurch entstanden, daß ich eine kostenlose Beratung meiner Immobilie gesucht hatte und auf ihn gestoßen bin. Er hat mich sehr gut beraten und mir sogar abgeraten, die Wohnung sofort zu verkaufen, was ich getan habe. Das war ein sehr guter Rat. Vielen Dank.

    von Ilka Vierkant am 26.01.2020

Wohnen und Leben in Hamburg – Wandsbek

Wandsbek – ein Stadtteil stellt sich vor

Im Nordosten Hamburgs finden Sie alles, was Sie brauchen, auf dem idyllischen Markt. Es gibt eine große Vielfalt an Wohnmöglichkeiten, von städtisch bis ländlich. Und dazu noch relativ günstig!

Wandsbek: Lage & Geographie

Hamburg-Wandsbek ist ein Bezirk im Osten Hamburgs. Er umfasst den Kern der ehemals selbstständigen Stadt Wandsbek sowie den westlichen Teil von Hinschenfelde mit der Gartenstadt. Der Bezirk Wandsbek ist mit über 442.000 Einwohnern der größte und bevölkerungsreichste in Hamburg. Er ist umgeben von den Stadtteilen Bramfeld und Farmen-Berne im Norden, Tonndorf im Osten, Jenfeld im Nordwesten, Marienthal im Süden sowie Eilbek, Dulsberg, Barmbek-Süd und Barmbek-Nord im Westen. Der Bezirk wird von dem Fluss Wandse durchflossen, von dem sich der Name Wandsbek ableitet. Die ehemaligen Wandsbeker Stadtteile Marienthal, Tonndorf und Jenfeld sind heute eigene Stadtteile Hamburgs.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Immobilienmarkt Wandsbek

Amtsgericht(Hamburg-Wandsbek)
Amtsgericht(Hamburg-Wandsbek)

Der Stadtteil ist sowohl Wohnquartier als auch Wirtschaftsstandort, wobei die zentrale Lage sein Hauptmerkmal ist. Die Hamburger Innenstadt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln in zehn Minuten zu erreichen. Die Architektur ist vielerorts durch große Gewerbeflächen und weniger attraktive Nachkriegsbauten geprägt. Neubau- und Sanierungspläne, insbesondere für den zentralen Bereich, werden immer wieder diskutiert und umgesetzt. Derzeit ist im Zuge der Sanierung des Zentrums das Wandsbeker Tor als neues Wahrzeichen des Stadtteils geplant, zwei Hochhäuser für Büros und Wohnungen mit 18 Etagen. Neben dem Zentrum um den Wandsbeker Marktplatz und die Wandsbeker Marktstraße besteht der Bezirk noch aus zwei weiteren wichtigen Quartieren. Das erste ist das Mühlen- oder Brauhausquartier nördlich der Wandsbeker Marktstraße, wo ein- bis zweigeschossige Geschäftshäuser der Nachkriegszeit drei- bis viergeschossigen Neubauten mit viel Platz zum Wohnen und Arbeiten gewichen sind. In zwei Bauabschnitten sind fast 300 neue Wohnungen entstanden, die auch Familien in das Zentrum ziehen sollen. Das zweite Quartier befindet sich nördlich der Wandse und umfasst das ehemalige Dorf Hinschenfelde und die Gartenstadt Wandsbek. Das grüne Quartier mit Einfamilienhäusern und Wohnungen in ruhiger Wohnlage ist bei Familien sehr begehrt.

Wandsbek: Infrastruktur & Wirtschaft

Wandsbek ist ein vielseitiger, kreativer und origineller Stadtteil. Dank der guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist man von Wandsbek aus in nur 15 Minuten in der Innenstadt. Die U-Bahn-Linie U1 fährt durch Wandsbek Markt, und vom benachbarten Busbahnhof fahren zahlreiche Busse fast alle Stadtteile im Hamburger Osten an. So kommen Sie von Wandsbek aus schnell und einfach in jeden anderen Stadtteil. Zudem gibt es zahlreiche Geschäfte und Restaurants, die für eine hohe Lebensqualität sorgen. Insbesondere das Einkaufszentrum Wandsbek Quarree in der Nähe des Wandsbeker Marktplatzes bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und lädt mit seinen vielen Fachgeschäften zu einem entspannten Einkaufsbummel ein. Lebensmittelläden und andere Geschäfte des täglichen Bedarfs finden Sie an verschiedenen Standorten in Wandsbek. Der Bezirk verfügt über viele niedergelassene Ärzte aller Fachrichtungen, mehrere Krankenhäuser, viele Kindertagesstätten und Schulen. Freizeiteinrichtungen wie Sportplätze und Turnhallen sind nur einige der attraktiven Freizeitangebote, die das Wohnen in Hamburg Wandsbek zu einem echten Vergnügen machen.

U-Bahnhof Wandsbek Markt (Hamburg-Wandsbek)
U-Bahnhof Wandsbek Markt (Hamburg-Wandsbek)

Kurze Wege und ein breit gefächertes Freizeitangebot sind charakteristisch für Wandsbek und tragen maßgeblich zur großen Beliebtheit dieses Hamburger Stadtteils bei.

Sie haben noch Fragen?

Nutzen Sie jetzt unseren Rückrufservice.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Wandsbek: Freizeit & Kultur

Wandsbek ist ein großartiger Bezirk für Naturliebhaber, der viele Grünflächen zu bieten hat. Der Eichtalpark ist ein schöner Park im Osten des Bezirks, auf dem ehemaligen Gebiet von Hinschenfelde. Der Park entstand aus einer Eichenplantage, die der Großindustrielle Lucas Lütkens auf dem Gelände seines Sommersitzes anlegte. Sein Enkel wandelte das Gelände schließlich in einen Park um, der nach dem Verkauf an die damals noch selbständige Stadt Wandsbek ab 1926 zunächst als Stadtpark genutzt wurde. Heute führt ein Radweg entlang der Wandse in den Park, der nicht nur schöne Spazierwege, sondern auch große Wiesen zum Entspannen bietet. Der Botanische Sondergarten ist ein weiteres Highlight für Naturliebhaber in Wandsbek.

Mühlenteich (Hamburg-Wandsbek)
Mühlenteich (Hamburg-Wandsbek)

Der Garten ist seit 1956 als städtischer Botanischer Garten für die Öffentlichkeit zugänglich und wird als Gartendenkmal gepflegt.

Eichtalpark (Hamburg-Wandsbek)
Eichtalpark (Hamburg-Wandsbek)

Das Brauhausquartier bietet den Bewohnern mit einem Kinderspielplatz und Modellbooten die Möglichkeit, der Hektik des Alltags und der Stadt zu entfliehen. Am Mühlenteich befindet sich auch das relativ neue Kulturzentrum des Bezirks, das Kulturschloss Wandsbek. Das Stadtteilzentrum wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben und bietet neben einem Café auch Raum für verschiedene Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Kunst und Theater. Das Wandsbeker Viertel bietet eine Vielzahl von Geschäften für den täglichen Bedarf sowie das Einkaufszentrum Quarree, in dem sich ein Kino sowie Geschäfte für Konsum- und Luxusgüter befinden und das kürzlich renoviert wurde. Der Marktplatz wurde 2005 umgestaltet und dient nun als Veranstaltungsort. Im Wandsbeker Viertel finden auch regelmäßig Veranstaltungen statt, wie die vierwöchige Veranstaltung „Like Ice and Sunshine“ im Sommer, zu der auch eine Strandbar, eine Hafenlounge und eine Wasserballanlage gehören. Im Herbst findet das Oktoberfest „Wandsbeker Wiesn“ statt und im Winter der Weihnachtsmarkt „Wandsbeker Winterzauber“ mit einer Eisbahn. Der Wandsbeker Wochenmarkt hinter dem Quarree ist täglich außer an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Wandsbek: Naherholung und Sport

Das Sportamt Wandsbek verwaltet insgesamt 154 Sportanlagen, darunter 19 Dreifeldhallen und 31 Sportplätze. Als eine der größten Mehrfeldhallen in Hamburg ist die Sporthalle Wandsbek besonders hervorzuheben. In ihr finden auch Veranstaltungen auf Regional- oder Bundesligaebene für die verschiedensten Sportarten statt.

Sporthalle Wandsbek (Hamburg-Wandsbek)
Sporthalle Wandsbek (Hamburg-Wandsbek)

  Wandsbek: Geschichte

Die erste schriftliche Erwähnung von Wandsbek stammt aus einer Urkunde der Grafen von Schauenburg vom 10. Oktober 1296, in der neben Wandsbek zwölf weitere Dörfer in Stormarn genannt werden. Die kleine Bauernsiedlung befand sich in der Nähe der heutigen Schloßstraße und bestand aus einem Gut und mehreren Höfen.

St. Joseph (Hamburg-Wandsbek)
St. Joseph (Hamburg-Wandsbek)

Im Jahr 1460 wurde der dänische König Landesherr über Schleswig-Holstein und damit auch über Wandsbek. Von da an war der kleine Ort ein Lehnsgut mit wechselnden Besitzern. Im Jahr 1524 wurde Wandsbek zu einem adligen Gut, über das der Besitzer frei verfügen konnte. Ab 1804 erhielt Wandsbek erweiterte Rechte als Fabrikstadt. Der Dorfstatus endete 1833 mit der Verleihung der Fleckengerechtigkeit“. Im Jahr 1856 hatte Wandsbek bereits 5010 Einwohner. 1857 erwarb der Bodenspekulant Johann Anton Wilhelm von Carstenn den südlichen Teil Wandsbeks von den Nachkommen Schimmelmanns zu einem günstigen Preis von 230000 Reichstalern.

Carstenn ließ das intakte Schloss 1861 abreißen und verkaufte den westlichen Teil des Gutes, um von den großen Grundstücken zu profitieren. Auf diese Weise wurde das Gebiet erschlossen und es entstand ein großzügiger Villenvorort von Wandsbek.

Ebenfalls 1861 beantragte Carstenn, das Gebiet Marienthal zu nennen. Er erhielt die Genehmigung und der Ort bekam den gewünschten, neuen offiziellen Namen. Marienthal gehörte damit nicht mehr zu Wandsbek und hatte einen unklaren Rechtsstatus. Im Jahr 1908 hatte Wandsbek 33.706 Einwohner. Die Stadt erhielt den Charakter eines Hamburger Vorortes: eine allmählich ansteigende Bebauung, ausgedehnte Grünflächen und die Anbindung an Hamburg durch Haupt- und Durchgangsstraßen. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wandsbek 1937 in das Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg eingegliedert und 1938 mit der Stadt Hamburg und allen anderen Gemeinden des Landes Hamburg zusammengelegt. In diesem Jahr endet die 68-jährige Selbständigkeit Wandsbeks als Stadt. Im Jahr 1951 wurde Wandsbek durch das Bezirksverwaltungsgesetz von 1949 ein Hamburger Bezirk. Das historische Hinschenfelde wurde zwischen Wandsbek und Tonndorf aufgeteilt und verschwand verwaltungstechnisch vollständig. Marienthal wurde neben Wandsbek ein eigenständiger Hamburger Bezirk. Das Wandsbeker Rathaus in der Wandsbeker Königsstraße wurde weiterhin für Verwaltungszwecke genutzt und auch die Kreisverwaltung Stormarn verblieb vorerst auf Hamburger Gebiet. Wandsbek wurde im Juli 1943 im Rahmen der Operation Gomorrha stark beschädigt und zerstört. Die typischen wiederaufgebauten Häuser aus den 1950er Jahren sind daher zahlreich und bestimmen manchmal das Gesicht ganzer Straßenzüge.

Wandsbeker Markt in Hamburg um 1890 mit der alten Christuskirche
Wandsbeker Markt in Hamburg um 1890 mit der alten Christuskirche

Wandsbek: Denkmäler

Haus Neuerburg, Walddörferstraße 103 (Hamburg-Wandsbek) 
Haus Neuerburg, Walddörferstraße 103 (Hamburg-Wandsbek) 

Das „Haus Neuerburg“ in der Walddörferstraße 103 ist ein interessantes Beispiel für gelungene Industriearchitektur. Die berühmteste Persönlichkeit aus Wandsbek ist wohl Matthias Claudius, dessen Denkmal heute den Wandsbeker Marktplatz ziert. Der Schriftsteller und Journalist ist vor allem für sein 1740 geschriebenes „Abendlied“ („Der Mond ist aufgegangen…“) bekannt. Er gilt auch als Begründer des modernen Journalismus. Zwischen 1771 und 1775 war er Redakteur beim „Wandsbecker Bothen“. Nach seinem Tod im Jahr 1815 wurde er auf dem Alten Friedhof Wandsbek in der Nähe der Christuskirche beigesetzt. Auch die Christuskirche mit ihrem markanten, schmalen Kirchturm ist einen Besuch wert.

Sie finden das Büro von Leonhard Immobilien e.K. am Mundsburger Damm 30A in 22087 Hamburg Uhlenhorst. Es ist aus Hamburg Wandsbek gut zu erreichen:

  • Auf Ring 3/Stadtbahnstraße nach Westen Richtung Ring 3/Stadtbahnstraße starten
  • Links abbiegen auf Stadtbahnstraße
  • Links abbiegen auf Frahmredder
  • Rechts abbiegen auf Saseler Chaussee
  • Weiter auf Bramfelder Ch
  • Bramfelder Ch verläuft leicht nach rechts und wird zu Bramfelder Str.
  • Weiter geradeaus auf Bramfelder Str.
  • Weiter auf Barmbeker Markt
  • Auf Hamburger Str. fahren
  • Geradeaus auf Mundsburger Damm

Anfahrt aus Hamburg Wandsbek zu Leonhard Immobilien

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden